VICTRESS Sustainability  Award 2018

powered by

Vorbild sein, wo Innovation Ressourcen schont

Mit dem VICTRESS INSPIRATION Award ehren wir in diesem Jahr eine Frau, die im Bereich der Umwelttechnik oder ein einem anderen Feld mit einer innovativen Geschäftsidee zur Ressourcenschonung und Nachhaltigkeit beiträgt. Ihre Idee hat sie zu einem tragfähigen Unternehmenskonzept verwirklicht.

Vita Jarolimkova

Finalistin 2018

Geschäftsführerin www.myfopo.com-

 

Vita Jarolimkov, 1990 in Prag geboren, hat höchst erfolgreich Molekularbiologie und Biochemie studiert und sich
schon immer für alles rund um Lebensmittel interessiert. Sie empfindet es als Dummheit und Sünde zugleich,
dass unfassbare Mengen guter Produkte keinen Marktzugang finden, auf dem Müll landen oder gar nicht erst
geerntet werden, nur weil sie z. B. „ästhetisch“ nicht den durchaus schon krank zu nennenden Anforderungen
der Konsumgesellschaft entsprechen. Unfassbar, aber jährlich werden über 1,3 Milliarden Tonnen Lebensmittel
verschwendet. Um dem entgegen zu wirken, hat Vita Jaromlikov FoPo gegründet. Indem FoPo den Bauern
„abgelehnte“ Früchte abkauft und damit deren Auskommen verbessert, Früchte wie Oliven und Avocados zu
hochqualitativen Pulvern verarbeitet und diese vermarktet, werden gleich mehrere Fliegen mit einer Klappe
geschlagen. Die Produkte kommen gut an, besonders bei Veganern und Anhängern der ketogenen Diät, die
damit ihre Mahlzeiten aufpeppen und aufwerten. Der Markt ist da, und er wächst. Schon heute findet man FoPo-
Erzeugnisse z. B. bei Edeka.

Christina Grätz

GEWINNERIN 2018

Geschäftsführerin Nagola Re GmbH

 

Christina Grätz, 1975 in Radeweise/Lausitz geboren, schafft das, was Helmut Kohl, einst versprach: Blühende
Landschaften. Als Kind musste sie mit ansehen, wie der Braunkohle-Tagebau die Umwelt auffraß, Wunden riss
und gigantische Narben hinterließ. Auch ihr Heimatort wurde Opfer der Bagger. Das schmerzt, das prägt. Und
hinterließ den Wunsch, die Dinge positiv zu verändern. Natürlich war es der studierten Biologin, einer Powerfrau
mit Familie (Mann und drei Kinder) klar, dass sich die Natur irgendwann alles zurückerobert. Aber das dauert,
und nicht jedes Pflänzchen hat dabei die gleiche Chance. Um Abhilfe zu schaffen, gründete Christina Grätz
NagolaRe, was Sorbisch ist und „auf der Heide“ bedeutet. 2013 wurde ein Hof mit weitläufigen Anbauflächen
gekauft. Mit 14 MitarbeiterInnen produziert NagolaRe wertvolles regionales Saatgut (über 140 Wildpflanzenarten)
für Renaturierungsmaßnahmen, die auch ausgeführt und wissenschaftlich überwacht werden. So werden aus
Baggernarben wunderschöne Wildblumenwiesen.

Nele Lübberstedt

Finalistin 2018

Geschäftsführerin www.kaneo-gmbh.de

 

Nele Lübberstedt wurde 1984 in Hamburg geboren und studierte zunächst Soziologie (Bachelor) sowie
berufsbegleitend Nachhaltigkeits- und Qualitätsmanagement (Master). Früh erkannte sie das Potential
der Digitalisierung, Arbeitsprozesse zu vereinfachen, sah aber gleichzeitig, das Unternehmen Hilfe bei der
Implementierung brauchten. Darauf aufbauend entstand die Idee für die kaneo GmbH - Green IT solutions, die sie
2014 gemeinsam mit einem Freund gründete. Gemeinsam mit 10 Mitarbeitern engagiert sich das Unternehmen
heute bundesweit für nachhaltige IT-Infrastrukturen. Das Besondere: kaneo nimmt unnötige Komplexität aus
der IT-Landschaft, etabliert effiziente, digitale Arbeitsprozesse und reduziert so IT-Ressourcen um bis zu 50%.
Auch privat engagiert sich Nele für nachhaltige Lösungen als ehrenamtlicher geschäftsführender Vorstand bei
UnternehmensGrün e.V., einem ökologisch orientierten Unternehmensverband. Für Ihre Arbeit wurde sie u.a. mit
dem Innovationspreis „Initiative Mittelstand: Best of Green IT“ ausgezeichnet sowie zur europäischen Siegerin des
„European Enterprises Climate Cup“ gekürt.